SCHATZKÄSTCHEN

Alle, die Überraschungen lieben, finden auf dieser Seite einen neuen Text, eine neue Arbeit oder Ideen, an denen ich gerade spinne oder Schätze, die aus dem Haus gehen wollen.

 

 


 

Die Vogelfreie

Benutzt man das Wort im ursprünglichen Sinne ist die Vogelfreie eine, die frei wie ein

Vogel lebt. Genau dies bringt dieses Zauberweiblein mit sich: sie sagt sich von den

Verstrickungen los und erhebt sich im Flug zu luftigen Leben.

Es gibt Zeiten, wo wir es brauchen, uns von unserem alltäglichen Leben und den

Bindungen zurückzuziehen, um unseren Geist frei fliegen zu lassen und mit dem

Herzen zu sehen. Dann wird es möglich, uns neu zu (er)finden und zu weiten.

Die Vogelfreie ermutigt dich, dir solche Auszeiten zu nehmen und steht dir zur Seite,

wenn du deine Schwingen ausbreitest und abhebst.

Dann begleitet sie dich auf deinen Flügen, öffnet deinen Blick für das Andere und

bringt dich dem Pulsschlag deiner Seele nah. Sie wacht auch darüber, dass du wieder

zurückkehrst, um deine neuen Sicht- und Fühlweisen in deinem Sein zu verankern

und weiter zu wachsen in die, die du bist.

Leise flüstert sie: Mach dich auf, trau dich und du wirst reicher zurückkehren!

 

Eingenäht sind flügelförmige Mistelblätter. Misteln leben auch in luftigen Höhen und berühren nie den Boden, denn sie ernähren sich über ihr Wirtbäume und deren Wurzeln. Sie blühen zuweilen bereits im Januar und scheinen ihren eigenen Gesetzen zu folgen. Bei den Kelten waren Misteln eins der heiligsten Gewächse und auch heute wird ihre Heilwirkung noch geschätzt. Sie bringen Glück und sollen das Tor zur Anderswelt öffnen können. Das Kultsymbol auf der Rückseite wird mit dem freudigen Tanz durch die verschiedenen Welten ( oder Körper, Geist und Seele) assoziiert. Es öffnet für Leichtigkeit, Klarheit, Glück und Inspiration. Im Inneren sind   Samen von Engelwurz ( aus Irland), der dort ausgesät werden kann, wo du deine Vision auf die Erde bringen willst.

 

Andrea Michel, Jan. 2020